Elfenau Kultursommer 2024

#musikfüralle

Gratis-Konzerte & ApéroBar

Der Elfenau Kultursommer ist ein kleines Musikfestival in der schönen Parkanlage Elfenau. Auf der charmanten Bühne zeigen Berner Künstler:innen Musik aber auch Tanz, Theater oder Lesungen. Ob Klassik oder Jazz, Walzer oder Breakdance, Drama oder Komödie – alles soll Platz finden. Unser Motto lautet #musikfüralle. Daher ist der Eintritt stets frei, die Kollekte geht vollumfänglich an die Künstler:nnen. Wir wünschen bereits jetzt viel Vergnügen!

Apéro Bar

Die Apéro Bar beim Elfenau Kultursommer öffnet jeweils 1h vor Konzertbeginn und ist auch nach den Vorstellungen für euch da.

Geniesst erfrischende Getränke aus der Region, auserlesene Weine und Feines zum Knabbern.

15/16/17/18, 22/23/24/25, 29/30/31. August und 1 September 2024

1h vor Konzertbeginn

Konzerte donnerstags und freitags um 18 Uhr, samstags und sonntags um 15 und um 17 Uhr.

Die ApéroBar öffnet jeweils 1h vor Konzertbeginn, also donnerstags und freitags ab 17 Uhr, samstags und sonntags ab 14 Uhr.

Orangerie Elfenau

Orangerie Elfenau
Elfenaugut Elfenauweg 92
3006 Bern
Anreise

Tickets

Der Eintritt ist frei,  die Kollekte geht vollumfänglich an die Künstler:innen. Tickets und Reservationen gibt es nicht – einfach vorbeikommen und den Lieblingsplatz finden.

Elfenau Kultursommer Programm 2024

18 mitreissende Konzerte warten beim kleinen Musikfestival Elfenau Kultursommer auf Sie. Von Klassik, über Folk, bis hin zu Jazz – die Berner Musiker:innen und Künstler:innen nehmen Sie auf eine Reise durch die Musikwelt mit.

Donnerstag, 15. August 2024, 18 Uhr
Lesend unterwegs (Literatur&Musik)

Adam und Eva im Garten Eden, die Hängenden Gärten Babylons, Nonnen und Mönche im Klostergarten, Könige und Fürstinnen im barocken Schlossgarten, Adlige im englischen Landschaftsgarten, der bürgerlichen Garten als privatem Rückzugsort, der Armengarten zum Selbstanbau sowie in jüngster Zeit Urban Gardening.

Die Idee des Gartens als umgrenztem Raum zum Schutz von Nahrungsanbau sowie zur Erholung und zum ästhetischen Vergnügen reicht bis in die Hochblüte des assyrischen Reiches zurück und hat unzählige literarische Spuren hinterlassen. Folgen sie uns auf dieser spannenden literarischen Zeitreise!

  • Konzept/Moderation Corinna Jäger-Trees, Germanistin
  • Lesung Graziella Rossi, Schauspielerin
  • Flöte Anna Maria Raszynska, Flötistin
Freitag, 16. August 2024, 18 Uhr
Beloa (World Music/Acoustic Soul)

Beloa – eine musikalische Reise um die Welt

Beloa vermischt die musikalischen Einflüsse des angolanisch-portugiesischen Bassisten/Gitarristen Russo Figueiredo und seiner Lebenspartnerin, der Schweizer Sängerin Fabienne Studer. Russo Figueiredo ist in Angola aufgewachsen und war über mehrere Jahre mit der kapverdischen Sängerin «Lura» weltweit auf Tour. Fabienne Studer hat ihre musikalischen Wurzeln im Neosoul der 90er Jahre und hat ihr musikalisches Repertoire durch mehrjährige Aufenthalte in Südamerika bereichert. Zusammen kreieren sie ihren magischen Mix aus Acoustic Soul und World Music, welcher das Publikum mitnimmt auf eine musikalische Reise um die Welt.

Samstag, 17. August 2024, 15 Uhr
Les Voc-à-Lises (Klassik/Vokalensemble)

Berner Frauenvokalensemble Les Voc-à-Lises: «Ein tierisches Vergnügen»

Sei es der liebliche Gesang der Nachtigall oder das sanfte Blöken der Lämmer – Komponist*innen und Dichter*innen fanden immer wieder Inspiration im Tierreich. So entstanden über die Jahrhunderte zahlreiche Werke, die in ihrer Vielfalt und Farbigkeit der Tierwelt in Nichts nachstehen. Das A-Cappella-Programm umfasst Stücke von der Renaissance bis zur Moderne. Es geht um Nachahmung und Lautmalerei, aber auch um Eigenschaften und Emotionen, die wir den Tieren zuschreiben. In Kombination mit Gedichten entsteht daraus ein abwechslungsreiches Konzerterlebnis, das tierischen Spass verspricht.

Samstag, 17. August 2024, 17 Uhr
Les Passions de l‘Âme (Klassik/Orchester)

Das Berner Orchester Les Passions de l’Âme lässt den «Giardino degli Oboi» aufblühen und zeigt die Reichhaltigkeit und Unterschiedlichkeit des Werks der Sammartini-Brüder: Giuseppe Sammartini avancierte zum berühmtesten Oboisten des 18. Jh. Sein Oboenkonzert Nr. 12 in C-Dur wird der Solist Benoît Laurent als erste Wiederaufführung präsentieren. Die Sinfonik von Giovanni Battista, beeinflusste von Mailand aus, die europäische Musikgeschichte. Bereichert wird das Programm mit Oboensoli von Nicola Antonio Porpora und Georg Friedrich Händel, die Giuseppe Sammartini auf den Leib komponiert wurden.

Besetzung

  • 6 Violini Meret Lüthi, Rachel Stroud, Jonas Krebs, Sabine Stoffer, Lukas Hamberger, Ildikó Sajgó
  • 2 Viole Javier López Sanz, Matthias Jäggi
  • 2 Violoncelli Rebeca Ferri, Linda Mantcheva
  • Violone Tom Devaere
  • Cembalo Ieva Saliete
  • Oboen Benoît Laurent, Francesco Intrieri
  • Fagott Josep Casadellà
  • Horn Christian Holenstein, Denis Dafflon
  • Leitung Meret Lüthi
  • Solist Benoît Laurent, Oboe
Sonntag, 18. August 2024, 15 Uhr
Marco Karrer Quintett (Contemporary Jazz)

Für sein Debut-Album «Momentum» hat Marco Karrer vier seiner absoluten Lieblingsmusiker um sich versammelt. In seinen Kompositionen begibt sich Karrer auf eine Reise durch vergangene und aktuelle musikalische Einflüsse, wobei die Suche nach Ehrlichkeit und Authentizität stets im Vordergrund steht. Rhythmisch dichte Tunes und energetisch geladene Höhepunkte wechseln sich ab mit mystischen Balladen und abgespacten Klangwelten, die genauso gut einem Star-Wars-Film entspringen könnten. Die Band spielt Stücke ihres aktuellen Albums sowie ein, zwei neue Leckerbissen aus der Kompositionsküche.

Sonntag, 18. August 2024, 17 Uhr
Blues For Your Pocket (Blues)

Oldies but Goodies – seit Jahrzehnten treten Tinu Diem und Könu Rohrer gemeinsam auf. Gut eingespielt und vielseitig instrumentiert reisen die beiden durch die musikalischen Welten des Blues, Calypso und Jazz. Mit ihrem satten Sound ist die Band im Taschenformat eine ganz grosse Nummer.

Donnerstag, 22. August 2024, 18 Uhr
Judy Birdland  (Folk-Pop)

In einer Mischung aus erdigen Klangwelten und sphärischer Musik treffen Jazz-, Folk- und Blueselemente auf Popmusik. Für ihre neu besetzte Band findet sie mit Hans Feigenwinter, Manuel Sidler, Christophe Muheim und Adrian Stirnimann Mitmusiker, die sie inspirieren und ihren Kompositionen eine neue Seele einhauchen. Eine pulsierende Drum, zwei Gitarren – die eine expressiv singend, die andere schummrig gezupft. Farbig gewobene Patterns der Tasten und ein treibender Bass unterstützen die ausdrucksstarke Stimme der Sängerin und tragen zu diesem von Sehnsucht geprägten Klangerlebnis bei.

Freitag, 23. August 2024, 18 Uhr
CRUMB (Blues-Rock)

SONGS VON GESTERN – FÜR LEUTE VON HEUTE

Diesem Motto fühlen sich die fünf Crumb’s verpflichtet und dies mit Begeisterung und Freude. Nicht um Musikgeschichte zu schreiben oder gar die Welt zu verändern, nein ganz einfach um Spass zu haben und die Songs aus der Gründungszeit der Blues- und Rockmusik zu zelebrieren. Wenn es uns gelingt diese Freude an unser Publikum weiterzugeben, haben wir alle Ziele erreicht.

Solides ehrliches Handwerk ist uns wichtig, dabei legen wir Wert auf einen gepflegten Sound. Mehrstimmiger Gesang, eingängige Gitarrenriffs und eine solide Rhytmussektion sind das Markenzeichen der Band. In unserem Repertoire finden sich bekannte oder auch weniger bekannte Nummern aus den letzten 50ig Jahren der Blues- und Rockgeschichte. Hier einige Beispiele: Eric Clapton, Mavericks, CCR, Blues Brothers, Beth Hart, Robert Cray. Mit den unvergesslichen Melodien dieser Interpreten gehen wir auf Zeitreise und lösen so beim Publikum Gefühle von «Weisch no» aus.

Line up

  • Renate Wilborn git/ voc
  • Beat Leuenberger bass / voc
  • Ueli Rufer key / voc
  • Andreas Christen git / voc
  • Dinu Leuenberger drum/ voc
Samstag, 24. August 2024, 15 Uhr
Ensemble Zefirino (Musiktheater für Kinder)

Ensemble Zefirino

Mit seiner eigenen Erzählform – der Verschmelzung von theatralischen und musikalischen Elementen – zieht das Ensemble Zefirino Klein und Gross in seinen Bann. Durch phantasiereiche und humorvolle Inszenierungen mit Einbezug des Publikums, werden die in Eigenregie konzipierten Aufführungen zu einem besonderen Erlebnis.

Professor Prozessor – Ein Fall für Supermusik

Um die Effizienz der Menschheit ins Unermessliche zu steigern, will der computerbesessene Professor Prozessor die Musik eliminieren, denn diese lässt Menschen träumen und in Gedanken versinken. Mit ihren musikalischen Superkräften eilen die fünf Superheld:innen zu Hilfe und befreien die Musik aus den Fängen der Digitalität. Sie kennen das Geheimnis der Musik und können dem Professor feinfühlig aufzeigen, dass Musik nicht nur aus zeitverschwendenden Sinuskurven besteht, sondern auch das Herz berührt und Menschen zusammenbringt.

Ein modernes Musiktheater für Kinder über Digitalität und Freundschaft.

Samstag, 24. August 2024, 17 Uhr
Deux fois C (Chansons)

accordeon | vocal | chansons

mit der vokalistin christin maho und christian hadorn am accordéon findet sich ein eingespielt verspieltes duo wieder. ein pas de deux mit stimme und accordéon, welcher mit eleganz nuancenreich trouvaillen und bijoux aus der welt der chansons interpretiert. entstanden ist ein feines programm mit perlen von charles trenet, michel emer, gilbert becaud bis zu charles aznavour, michel legrand und barbara.

Sonntag, 25. August 2024, 15 Uhr
Alphorn Experience (Alpine Weltmusik)

«Alphorn Experience» existiert seit 2009 im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne, urbaner und ländlicher Umgebung, Heimatverbundenheit und Weltoffenheit. Das Quartett hat sich ein lebendiges Musizieren auf höchstem Niveau, einen respektvollen Umgang mit der Tradition, die Aufnahme von vielfältigen zeitgenössischen Impulsen, die Weiterentwicklung der technischen und musikalischen Möglichkeiten des Alphorns und die lustvolle Überwindung jeglicher Spartenschranken zum Ziel gesetzt und dies an unzähligen Auftritten im In- und Ausland sowie auf bisher 4 CDs unter Beweis gestellt.

Sonntag, 25. August 2024, 17 Uhr
Tramontana (Klassik)

Tramontana ist ein internationales Ensemble mit Sitz in Bern. Der „Tramontana“ ist auch ein Wind, der die Sinne verwirrt. Das Repertoire dieser vielseitigen Musikerinnen umfasst sowohl impressionistische Stücke als auch zeitgenössische Werke. Darüber hinaus arrangieren sie Stücke für ihr Ensemble und legen Wert auf Werke von Komponistinnen. Beim Elfenau Kultursommer 2024 werden die Harfenistin Mathilde Bernard und die Flötistin Aurora Pajón ein abwechslungsreiches Programm als Duo präsentieren. Mit Werken von Clémence de Grandval, Béla Bartòk, Jacques Ibert, u.a.

Donnerstag, 29. August 2024, 18 Uhr
Ursula Hotz & Friends (Blues/Country/Folk)

Musig vo hie bis Yankeeried

Ursula Hotz, die Frontfrau der erfolgreichen Rodeo Ranchers ist zurück «on stage» und bringt ihre Freunde mit.

Entertainment und vielseitige Musikstilrichtungen ist das was ich liebe. Mal spritzig, emotional, leidenschaftlich, fröhlich, traurig, aber auch aufmüpfig und lebendig. Virtuose Melodien die durch Kreativität immer anders tönen ist meine Herausforderung und Motivation. Ob Blues, Rock, Country, Folk, Balladen, Mundarthits oder sogar äs Jützi, alles hat seinen Platz. Lieder aus verschiedenen Regionen. Motto: «vo hie bis Yankeeried»!

Als langjährige Frontfrau der Rodeo Ranchers liebe ich nach wie vor Country Music. Sie ist vielseitig wie ein reiches Musiker-Leben; das macht’s aus. Genau so liebe ich es!

Für mich und meine Music-Friends ist Musik Leben – und Musik die lebt, bieten wir unserem Publikum

Friends are: Ursula Hotz, Lead Vocal, Ac. Guitar, Jürg Aebersold, Bass, Claude Herren, Ac.Lead Guitar, Vocal, Fritz Käser, Piano, Vocal

Freitag, 30. August 2024, 18 Uhr
Berkant Nuriev (Klavierrezital-Rechercheprojekt)
Moritz Achermann (Moderation)

Tour romantique de Suisse

Tour romantique de Suisse lädt uns auf eine musikalische Reise durch die Schweiz des 19. Jahrhunderts ein. Vom Bodensee über das Berner Oberland bis hin nach Davos führen uns Raritäten der romantischen Klavierliteratur aus der Feder von heute nahezu vergessenen Schweizer Komponisten. Sämtliche dieser salonmusikalischen Perlen zeigen ein lebendiges Bild des Schweizer Musikschaffens dieser Zeit. Passend dazu erklingen Adolf Reichels Mazurka und Walzer als Vorgeschmack auf Nurievs neues Rechercheprojekt. Reichel lebte in Bern als Leiter des heutigen Symphonieorchesters und des Konservatoriums Bern.

Samstag, 31. August 2024, 15 Uhr
Stadtmusik Bern (Blasorchester)

Die Stadtmusik Bern ist ein modernes, voll ausgebautes, ambitioniertes Blasorchester mit etwa 50 Musikerinnen und Musiker und einer über 200-jährigen Tradition. Wir stehen unter der professionellen Leitung von Cornelius Wegelin und bewegen uns auf einem guten musikalischen Niveau (ca. 1. bis 2. Stärkeklasse). Zeitgeist sowie Traditionsbewusstsein bestimmen das Repertoire. Das Musizieren ist für alle ein Bedürfnis und beeinflusst unsere Lebensqualität. Die Freude an Harmonien geben wir unserem Publikum weiter; mit Stolz und Respekt vor der Musik und deren Schöpfer. Wir sind die Stadtmusik Bern und gehören seit 1816 zur Kultur der Stadt Bern.

Beim Elfenau Kultursommer 2024 präsentiert die Stadtmusik Bern ihr Programm «Sommerklänge».

Samstag, 31. August 2024, 17 Uhr
CAMERATA BERN (Klassik)

Die CAMERATA BERN, gegründet 1962 und bestehend aus 15 Solist:innen, steht für künstlerische Exzellenz und dafür, mit viel Neugier und Spielfreude sowohl die Tradition zu pflegen, als auch immer wieder neue Wege zu gehen und mit einem facettenreichen Programm das Publikum zu begeistern.

Die CAMERATA BERN hat sich der künstlerischen Vielfalt verschrieben und bewegt sich zwischen der Pflege der Streichensemble-Tradition, der Beschäftigung mit historischer Aufführungspraxis und der aktiven Hinwendung zu neuen Konzertformaten und zeitgenössischer Musik.

Sonntag, 1. September 2024, 15 Uhr
Roland Zoss (Familienkonzert)

Familienkonzert «Roland Zoss spielt das Xenegugeli-ABC»

Das Xenegugeli ist ein kleines Meisterwerk, schrieb die Schweizer Familie. Das Bild- und Tonalbum startet 1999 in Bern und eroberte als digitale ABC-DINO App die Welt.

Seit 25 Jahren begeistert Roland Zoss mit seinen Tier- und neu Baumliedern auf der Bühne. Begleitet mit feiner Klinge von Gitarrenpirat Toni Tortuga und Jimmy Flitz der Maus vom Münsterspitz.

Vom «Igeli»-Tango zum elektrisch gerockten «Zitteraal» tanzen wir quer durchs Alphabet ins Land der Kindheit. Das Xenegugeli-ABC wird von Pädagogen gelobt und an vielen Unterstufen verwendet.

Sonntag, 1. September 2024, 17 Uhr
Jazz Orchester Uni Bern feat. Pascal Dussex (Big Band mit Gesang)

Jazz Orchester der Universität Bern featuring Pascal Dussex, Vocal «The Magic and Sound of Frank Sinatra’s Greatest Hits»

Das Jazz Orchester der Universität Bern pflegt seit 20 Jahren unter der Leitung von Wolfgang Pemberger eine breites Spektrum von klassischer Big Band Literatur bis hin zu moderneren Stilrichtungen und lateinamerikanischen Rhythmen.

Am 1. September 2024 freut sich das JOUB zusammen mit dem Vollblutsänger Pascal Dussex die unvergesslichen Songs von Frank Sinatra im Rahmen des Elfenau Kultursommers aufführen zu können.

Herzlichen Dank!

Ein grosses Dankeschön an alle Mitglieder von idéeBERN und an unsere beiden Partnerinnen Burgergemeinde Bern und Stadt Bern. Nur dank dieser grossartigen Unterstützung können wir den Elfenau Kultursommer veranstalten und unserer Vision folgen: #kulturfüralle.