Elfenau Kultursommer

Home / Elfenau Kultursommer

Elfenau Kultursommer 2020

Konzert| Theater | Tanz

Unter dem Motto «Konzert | Theater | Tanz» finden im Rahmen des Elfenau Kultursommers kostenlose Aufführungen statt. Der Elfenau Kultursommer ist eine charmante Bühne, die allen Künstlerinnen und Künstlern offensteht. Ob Klassik oder Jazz, Walzer oder Breakdance, Drama oder Komödie – alles soll Platz finden. Der Elfenau Kultursommer heisst Musik und Darbietungen für alle. Daher dürfen die Besuchenden die Veranstaltungen kostenlos geniessen. Die Türöffnung ist jeweils 30 Minuten vor Beginn. Die Platzzahl ist auf 300 beschränkt und es sind keine Platzreservationen möglich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

PROGRAMM 2020

Elfenau Kultursommer 2020 Flyer folgt.

Samstag, 6. Juni 2020 um 17 Uhr
Orchester des Stadtturnvereins Bern
«Sommerkonzert»

Das Orchester des Stadtturnvereins Bern (OSTB) erklingt seit 1920. Wir sind ein Amateurorchester und üben unter professioneller Leitung jährlich zwei abwechslungsreiche Programme ein.

Unsere beliebten Sommer- und Winterkonzerte spielen wir in der Stadt Bern und deren Umgebung. Die Werkauswahl reicht von Barock bis Moderne, von bekannten Klassikern bis hin zu Raritäten.

ostb.ch

Sonntag, 7. Juni 2020 um 11 Uhr
An Lár
«Deception»

An Lár sind seit Jahren bekannt in der Schweizer Irish- und Celtic-Folk-Szene. Die Band spielt Eigenkompositionen, welche musikalisch vor allem von aktuellem und traditionellem Folk aus Irland und Schottland inspiriert sind. Ende 2019 haben An Lár ihr sechstes Album «Deception» veröffentlicht. Freuen Sie sich auf virtuose, abwechslungsreich instrumentierte Songs und Tunes der Berner Band.

  • David Brühlmann – Voc, Accordion, Bodhran
  • Jüre Frey – Voc, Guitar, Banjo, Concertina, Whistles
  • Emre Aydin – Mandocello, Guitar
  • Larsen Genovese – Fiddle
  • Wolfgang Zwiauer – Bass, Mandocello

anlar.ch

Sonntag, 7. Juni 2020 um 17 Uhr
Trio Sorop
«Raritäten für Orgel, Flöte und Bassetthorn»

Aufgeführt werden Werke aus dem Repertoire, unter anderem der Komponistinnen Anna Bon, Mel Bonis, Cécile Chaminade und der Komponisten Michael Glinka, Richard Strauss, Ferenc Farkas. Änderungen vorbehalten.

  • Marianne Keller (Bern) – Flöte
  • Sylvia Schwarzenbach (Bern) – Bassetthorn
  • Maria Egetö (Ungarn) – Orgel

Samstag, 13. Juni 2020 um 17 Uhr
BLAER
«Minimalistischer Jazz»

Leise und kraftvoll kommt sie daher, die Musik von BLAER. Kein Ton ist hier zu viel, alles hat seinen Platz. Repetitive Klavierpatterns und sphärisch schwebende Saxophonlinien bestimmen diesen aufs Wesentliche reduzierten Jazz. Mit seinem atmosphärischen Debüt liess das Berner Quintett um Pianistin Maja Nydegger vor sechs Jahren erstmals aufhorchen. 2020 veröffentlicht die Band nun ihr drittes Album «YELLOW» beim Zürcher Label Ronin Rhythm Records.

  • Maja Nydegger – Klavier, Komposition
  • Nils Fischer – Altsaxophon, Bassklarinette
  • Claudio von Arx – Tenorsaxophon
  • Simon Iten – Kontrabass
  • Philippe Ducommun – Schlagzeug

blaer.ch

Sonntag, 14. Juni 2020 um 11 Uhr
L’Estro Armonico & Black Forest Percussion Group
«Natur*Gesetz»

Es erklingen Teile aus dem Musikalischen Opfer von Johann Sebastian Bach und The so-called laws of Nature von David Lang.

Natur versus Gesetz – seit Urzeiten steht die Kultur des Menschen in diesem Spannungsfeld. Werden Gesetze vom Menschen gemacht, oder bestehen sie aus der Natur selbst heraus? Wann, für wen und wie lange sind sie gültig?

In Natur*Gesetz begegnen sich zwei Ensembles die aus unterschiedlichen Richtungen kommend diesen Fragen nachgehen: Das Barockensemble L’Estro Armonico im Musikalischen Opfer von Johann Sebastian Bach und die Black Forest Percussion Group im zeitgenössischen Stück «The so-called laws of Nature» von David Lang.

lestroarmonico.com

Sonntag, 14. Juni 2020 um 17 Uhr
Orchester Divertimento Bern meets Jazz-Trio
«Forward Rhythm – Back to Bach»

Zum 70-jährigen Jubiläum schreibt der Saxophonist Matthias Wenger eigens eine Komposition für Orchester und Jazz-Trio: Ausgangspunkt ist eine Ouvertüre von J.S. Bach, gefolgt von der Saxophonsuite von M. Wenger, die in eine Improvisation für Orchester und Jazz-Trio mündet, um schlussendlich wieder in einem Stück von Bach zu enden.

Die Saxophonsuite besteht aus verschiedenen Sätzen, in denen das Orchester auf den Saxophonisten, den Schlagzeuger Christoph Steiner und den Bassisten Jeremias Keller treffen.

Klassik, Improvisation und Jazz werden durchmischt und zu einem besonderen Klangerlebnis führen.

divertimento-bern.ch

Freitag, 19. Juni 2020 um 19.30 Uhr
Volkalensemble Canto Vivo
«Von Liebe, Lust und Leid»

Der Chor
Das Vokalensemble Canto Vivo wurde 2012 gegründet, besteht aus rund 30 engagierten Amateursängerinnen und -sängern und steht unter Leitung von Brigitte Scholl. Es widmet sich anspruchsvollen geistlichen und weltlichen Werken von der Renaissance bis zum 21. Jahrhundert.

Von Liebe, Lust und Leid
In einem bunten Strauss von Madrigalen aus dem 15./16. Jahrhundert sowie kürzeren Chorwerken von Felix Mendelssohn, Robert Schumann, Johannes Brahms und Gioachino Rossini singen wir von Liebessehnsucht, unglücklicher Liebe, Liebesverlust – und wir flirten nach Noten.
Unterstützt wird das Berner Vokalensemble vom Akkordeonisten Julien Paillard, der das Ensemble einerseits begleitet, andererseits solistisch auftritt. Grosse Gefühle sind garantiert!

cantovivobern.ch

Samstag, 20. Juni 2020 um 17 Uhr
Blues for your Pocket
«Bluesband im Taschenformat»

Oldies but Goodies – seit Jahrzehnten treten Tinu Diem und Könu Rohrer gemeinsam auf. Gut eingespielt und vielseitig instrumentiert reisen die beiden durch die musikalischen Welten des Blues, Calypso und Jazz.
Mit ihrem satten Sound ist die Band im Taschenformat eine ganz grosse Nummer.

  • Martin Diem – Gesang, Gitarre, Dobro (u.a. 20 Jahre mit Polo Hofer unterwegs)
  • Konrad Rohrer – Gesang, Bluesharp, Trompete, Euphonium (u.a. Little Big Men und Adam Hadem)

Youtube Blues for your Pocket

Sonntag, 21. Juni 2020 um 11 Uhr
NERIDA Quartett
Revolution im Verborgenen

Zwei Werke, die zunächst grundverschieden wirken und sich doch beide durch ihre faszinierende Klanglichkeit und überraschende, beinahe schockierende Musiksprache auszeichnen: Das NERIDA Quartett spielt Beethovens «Harfenquartett» op. 74 und das erste Streichquartett «Métamorphoses nocturnes» von Györgi Ligeti.

Das Ensemble ist bereits ein Jahr nach seiner Gründung mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem 1. Preis beim Kammermusikwettbewerb ORPHEUS. Die Musiker werden seit 2019 durch die Stiftung «Le Dimore del Quartetto» unterstützt.

Facebook NERIDA Quartett

Sonntag, 21. Juni 2020 um 17 Uhr
Jazzchor Bern
«When the Earth Stands Still»

Im neuen Programm «When the Earth Stands Still» präsentiert der Jazzchor Bern Songs mit satten Bigband-Sätzen, Scat-Partien, verspielte Jazz-Trouvaillen und eindringliche Balladen. Mit dabei ist die Berner Jazzpianistin Maja Nydegger. Der Jazzchor Bern hat unter der Leitung von Bertrand Gröger (Jazzchor Freiburg i.B.) einen unverwechselbaren Chor-Sound entwickelt.

Den Jazzchor Bern gibt es seit bald 15 Jahren. Uns allen ist die Liebe zum Jazzgesang gemein. Und der Wille und die Freude, sich in herausfordernde Arrangements zu vertiefen und diese an Konzerten einem breiten Publikum zu präsentieren.

jazzchorbern.ch

Samstag, 27. Juni 2020 um 17 Uhr
Haubi Mieti
«Üses Debütaubum live gspiut!»

Seit der Bandgründung im Herbst 2016 tritt die «Haubi Mieti» mit eigenen Songs aus der Feder von Noé Gonzales auf. Die 10-köpfige Band besteht aus einer Rhythm Section, einer Horn Section und Noé am Gesang.

Die Vielseitigkeit der jungen Musiker widerspiegelt sich in der Kreativität der musikalischen Umsetzung: Mit ihrer einzigartigen Mischung aus Pop, Funk und Rap verbunden mit tief gehenden Mundarttexten und druckvollen Bläsersätzen laden sie ihre ZuhörerInnen zum Mitsingen und Tanzen ein.

haubimieti.ch

Sonntag, 28. Juni 2020 um 11 Uhr
EvR-Big Band feat. Sandee
Big Band Matinee

Die EvR-Big Band besteht aus 18 Musikerinnen und Musikern. Zum Repertoire gehören Stücke von Count Basie über Benny Goodman bis zu Stevie Wonder, von Swing über Latin bis zu Pop und Rock.
Oft treten Sängerinnen und Sänger als Solisten mit der Band auf: Daniel Kandelbauer, Shee, Sandy Patton, The Sam Singers, Kent Stetler oder Recha-Maria – in diesem Jahr verleiht Sandee, die Berner Mundartsängerin, den Auftritten der Band einen besonderen Glanz.
Mitreissende, abwechslungsreich arrangierte Musik, vorgetragen mit grosser Spielfreude – diesem Credo lebt die Band nach!

evr-bigband.ch und sandee.ch

Sonntag, 28. Juni 2020 um 17 Uhr
Kammerorchester Elfenau Bern
Meisterwerke von Beethoven mit A. Dubach

Das Kammerorchester Elfenau Bern besteht seit mehr als 35 Jahren und steht unter der Leitung von Chantal Wuhrmann. Aus Anlass des 250. Geburtstages von Ludwig van Beethoven führt das Amateurorchester, unterstützt von neun Bläsern, zwei Geigenmeisterwerke des Komponisten auf.

Der virtuose Berner Geiger Alexandre Dubach spielt das Violinkonzert in D-Dur sowie die Romanze in F-Dur. Auf dem Programm stehen zudem «Valse triste», eines der bekanntesten Werke von Jean Sibelius sowie der erste Satz der Sinfonia III des böhmischen Komponisten Leopold Kozeluh.

kammerorchester-elfenau.ch

Samstag, 15. August 2020 um 17 Uhr
Westside Big Band
«Let’s swing and funk it up!»

Mit der Musik der grossen Big Band Leader wie Duke Ellington, Count Basie, Woody Hermann, Benny Goodman und Glenn Miller spielt sich die Westside Big Band seit ihren Anfängen 1991 in die Herzen des Publikums. Das Repertoire wird vermehrt auch mit zeitgenössischer Literatur aus den Sparten Latin, Soul und Funk ergänzt. Unter der Leitung des erfahrenen Bandleaders Jonas Beck präsentieren die knapp 20 Musikerinnen und Musiker einen eindrücklichen Querschnitt durch die Big Band Literatur von den Anfängen bis in die heutige Zeit.

Freuen Sie sich auf mitreissenden Big Band Sound, der ein breites Publikum anspricht und auf höchstem Niveau zu unterhalten vermag. Also dann, LET’S SWING und FUNK IT UP!

westsidebigband.ch

Sonntag, 16. August 2020 um 9.30 Uhr
Jodlerklub Berna Bern | Kirchgemeinde Petrus
Gottesdienst 

Als traditionsträchtiger Jodlerklub versuchen wir, das Singen, Jodeln und Jutzen zu erhalten und zu fördern. Besonders in dieser heutigen, hektischen und übersättigten Zeit ist dies in der Stadt kein einfaches Unterfangen. Der Jodlerklub Berna Bern versucht, seine aktiven Mitglieder in diesem schönen Brauchtum zu fördern und zu unterstützen.

Wir suchen Sängerinnen und Sänger, die dieses schöne Brauchtum mittragen möchten, auch Anfänger! Melden Sie sich doch für eine Probestunde an, wir freuen uns auf Sie!

www.bernabern.ch

Sonntag, 16. August 2020 um 17 Uhr
TaDa
…als reichten die Walliser Berge bis ins Berner Oberland…

Das dunkle Timbre von Tanja Zimmermann und die warmen Klänge der akustischen Gitarre von David Friedli lassen sämtliche Gletscher zwischen Visperterminen & Goldiwil verschmelzen.
Mit bekannten Pop-Songs, lyrischen Jazz-Standards und eingängigen Eigenkompositionen werden die Zuhörer und Zuhörerinnen auf die höchsten Schweizer Berggipfel gelockt.

  • Tanja Zimmermann – Gesang & Gitarre
  • David Friedli – Gitarre & Gesang

tada-music.com

Samstag, 22. August 2020 um 17 Uhr
CAMERATA BERN
«Passions – was uns bewegt»

Sonja Starke – Violine, Leitung und Konzept
Anna Puig – Viola, Leitung und Konzept

  • HENRY PURCELL(1659-1695)
    Curtain Tunes on a Ground
  • HENRY PURCELL(1659-1695)
    Music for a while
  • JOHN DOWLAND (1563-1626)
    If my complaints could passions move
  • BENJAMIN BRITTEN (1913-1976)
    Lachrymae
  • JOHN DOWLAND (1563-1626)
    Flow my tears
  • ARVO PÄRT (1935*)
    Cantus in memoriam Benjamin Britten
  • HENRY PURCELL (1659-1695)
    The virtuous Wife or Good Luck at Last

«Solange wir Leidenschaft empfinden, dieses starke Gefühl, das Glühen, das uns zur Verzweiflung, zu Traurigkeit, zu Zorn, aber auch zu größter Liebe und Glückseligkeit führen kann, solange fühlen wir uns auch lebendig. Mit Purcells Curtain Tunes und Music for a While sowie der innigen und schmerzvollen Musik von Dowland und Brittens Lachrymae widmen wir uns dem grossen Thema der Leidenschaft in der Musik. Pärts Cantus gibt dabei einen Moment der Stille, bevor The virtuous Wife or Good Luck at Last von Purcell wieder die ganz alltäglichen Leidenschaften in den Vordergrund stellt.»
(Sonja Starke, Januar 2020)

cameratabern.ch

Sonntag, 23. August 2020 um 11 Uhr
Caporicci
«Colonna sonora di pace»

Caporicci verzaubern das Publikum mit entspannter Musik, die Mitten ins Herz trifft. Das Berner Trio, bestehend aus der gebürtigen Italienerin Annalisa Spagnoli, Andreas Michel und Christoph Fluri, verpackt Tiefgründiges in einen Mantel spürbarer Leichtigkeit. So spielen die drei Vollblutmusiker und Cantautori mit «Estate» eine Liebeserklärung an den Sommer, widmen einer aus Syrien geflüchteten Freundin eine «Hymne an den Frieden» und lassen in «Elefanti» sogar das grösste lebende Landtier schwebend leicht wirken. Es wird ein Konzert mit schönen musikalischen Überraschungen!

  • Annalisa Spagnoli (voc)
  • Andreas Michel (piano)
  • Christoph Fluri (perc)

caporicci.ch

Sonntag, 23. August 2020 um 17 Uhr
«es choret» Generationenchor 
«Lebensfreude pur»

«es choret» ist ein Generationenchor mit rund 80 singfreudigen Menschen aus dem Murifeld in Bern, im Alter von 4 bis 80 Jahren. Dementsprechend bunt ist auch die Liederauswahl von schönen Kinderliedern über Volksmusik aller Welt bis hin zu Popsongs und Klassik.

Der besondere Chor vermittelt Lebensfreude und eine tolle Energie. Begleitet wird der Chor von einer Band.
Leitung und Arrangements: Claude Bowald

claudebowald.ch

Samstag, 29. August 2020 um 17 Uhr
Berkant Nuriev
«Tour romantique de Suisse»

Tour romantique de Suisse lädt Sie auf eine musikalische Reise durch die Schweiz des 19. Jahrhunderts ein. Vom Genfersee über das Berner Oberland bis nach Davos führen Sie Raritäten der romantischen Klavierliteratur, aus der Feder von heute nahezu vergessenen Schweizer Komponisten. Sämtliche dieser salonmusikalischen Perlen zeigen ein lebendiges Bild des Schweizer Musikschaffens im 19. Jahrhundert.

Berkant Nuriev ist in Sofia (Bulgarien) geboren und lebt seit seinem 15. Lebensjahr in der Schweiz. Nachdem seine Eltern mit ihm nach Istanbul (Türkei) gezogen waren, besuchte er das Staatliche Konservatorium Istanbul. Später studierte er an der Hochschule der Künste Bern sowie Hochschule für Musik Genf / Neuchâtel und schloss seine Studien im Fach Klavier mit dem Solistendiplom ab.

nuriev-piano.ch

Sonntag, 30. August 2020 um 11 Uhr
Trio Carina – Tanz, Cello und Klavier
«Sérénade Espagnole»

Die drei Preisgekrönten Künstler präsentieren eine traumhafte Fusion zwischen dem Tanz von Momoko Higuchi (Tänzerin der Stadttheater Bern) und der Musik der Cellisten Juan Mateo und die Pianistin Aimi Sugo.

Das Konzertprogramm schlägt den Bogen der französischen Barockliteratur zu den expressiven Werken der bekanntesten spanischen Komponisten (Land unseres Cellisten).

Youtube Juan Mateo und Aimi Sugo
Youtube Momoko Higuchi

Sonntag, 30. August 2020 um 17 Uhr
Stephan Urwyler & Regina Litvinova
«Kinder Schweigen»

Das neue Programm konzentriert sich auf eine zeitgenössische Umsetzung von Kinderliedern und
die Problematik der Verdingkinder. Kompositorische Ansätze aus der klassischen Musik und Jazz
werden lustvoll, experimentell vermengt und oszillieren von schönen romantischen Klängen bis zu
atonal durchdachter Dringlichkeit.

Das aktuelle Album «Kinder Schweigen» erscheint im Sommer 2020.

  • Stephan Urwyler (Schweiz) E-Gitarre
  • Regina Litvinova (Russland) Piano

stephanurwyler.ch

Samstag, 5. September 2020 um 17 Uhr
Highland Sanctuary
«Irish-Folk und Singer-Songwriter Musik»

Hinter dem neuen Schweizer Folk-Pop Act Highland Sanctuary steckt der junge, äusserst talentierte Musiker, Singer/Songwriter und Musikproduzent Simeon.
Der Berner spielt sämtliche Instrumente selber, singt und hat auch alle Songs geschrieben. Doch dem nicht genug, produzierte er in seinem eigenen Tonstudio Famous Sound Productions alle Songs in Eigenregie. Dieses Konzept wird auch Live konsequent umgesetzt: Highland Sanctuary präsentiert eine verrückte One-Man-Show!
Wie der Begriff «Highland» vermuten lässt, kommen vorwiegend Instrumente aus der irischen Folk-Musik zum Einsatz. Ein unverkennbarer Sound, der die Leute mitzureissen zu vermag.

highlandsanctuarymusic.com

Sonntag, 6. September 2020 um 11 Uhr
Chor der Schüchternen
«Midsummer Nightmares and Daydreams»

In einem partizipativen Prozess befasst sich die Sängerin und Musikvermittlerin Felicitas Erb (Musiktheaterpädagogin an der Oper Zürich) zusammen mit einer Gruppe Laiensängern (Chor der Schüchternen) und Profimusikern mit Shakespeares Sommernachtstraum.

Musik, Tanz und Schauspiel verbindet sich zu einer Reise durch die Untiefen der Psyche der bekannten Figuren. Auch das Publikum wird einbezogen und gestaltet diese Reise mit.

Wo beginnt der Traum und was ist Wirklichkeit?

die-schuechternen.com und felicitaserb.ch

Sonntag, 6. September 2020 um 17 Uhr
Stadtmusik Bern
«Sax and the city»

Die Stadtmusik Bern ist ein modernes Blasorchester mit etwa fünfzig Musiker und Musikerinnen.
Innovationsfreude und Mut zu Ungewohntem sind das Leitmotiv – Zeitgeist sowie Traditionsbewusstsein bestimmen das Repertoire.

Die Freude an Harmonien geben wir an unser Publikum weiter; mit Stolz und Respekt vor der Musik und derer Komponisten.

Musikalische Gesamtleitung: Cornelius Wegelin

stadtmusik-bern.ch

Sonntag, 12. September 2020 um 17 Uhr
Neneh Alexandrovic und Sandro Schneebeli
«Through Sound»

Die Sängerin Neneh Alexandrovic und der Jazzgitarrist Sandro Schneebeli durchqueren mit ihrer einzigartigen Musik verschiedenste Welten und Kulturen von nah und fern, von innen und aussen, fremd und vertraut.

Sie singt ihre Lieder in einer Sprache, die es nicht gibt, betört mit ihrer unverwechselbaren, dunklen Stimme, während er auf der Gitarre spielt, als gäbe es keine Einschränkungen. Die verspielten und zugleich archaischen Klanggeschichten, die sie hervorzaubern, berühren, sie sind tiefgründig schön. Sobald ihre Musik erklingt, weiss man gar nicht mehr recht, wo einem das Herz und die Sinne stehen.

nenehmusic.ch

Sonntag, 13. September 2020 um 11 und 14.30 Uhr
Bärner Chaschperli-Gutsche

Entdecken Sie das rollende Puppentheater mit seinen spannenden und mitreissenden Geschichten.

«Die grössten Abenteuer finden auf den kleinsten Bühnen statt», unter diesem Motto ist die Bärner Chaschperli-Gutsche in Bern unterwegs. Das rollende Puppentheater begeistert mit packenden Geschichten rund um Chaschperli und seine Freunde. Dabei ist die auffällige, blaue Kutsche mit integrierter Bühne so einzigartig wie ihr Programm. Mal mit Handfiguren, mal mit Mimik, mal mit Instrumenten, mal als Tischtheater – die Bärner Chaschperli-Gutsche lädt zu spannenden Abenteuern in verschiedenen Erzählformen ein.

www.ideebern.ch und www.figurentheater-maya-silfverberg.ch

Ausstellungen| Märkte

Sonntag, 17. Mai 2020 um 9 bis 16 Uhr
ProSpecieRara-Zierpflanzenmarkt Bern

Welchen kulturhistorischen Wert alte Zierpflanzensorten haben, erfahren Sie auf Führungen durch den ProSpecieRara-Schaugarten vor Ort – die entsprechenden Pflanzenraritäten für Ihren Garten halten die rund 20 Gärtnereien und Saatgutproduzenten für Sie bereit.

Das schöne Ambiente, diverse Attraktion für Gross und Klein und vielfältige Gaumenfreuden lassen gerne in der Elfenau verweilen.

prospecierara.ch

Freitag, 3. April bis Sonntag, 28. Juni 2020
Jean Charlton White | Malerei im Parkcafé

jeancharltonwhite.com

Mittwoch, 8. Juli bis Sonntag, 23. August 2020
Wynston Gould | Fotografie im Parkcafé

instagram Wynston Gould

Samstag, 29. August bis Sonntag, 18. Oktober 2020
Heidi Weiss | Malerei im Parkcafé